Vistec AG - Perivist

Geändert am Tue, 25 Oct 2022 um 04:49 PM

Inhaltsverzeichnis


Voraussetzungen

Für die Anbindung des Gerätes müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die Gerätesoftware muss auf dem entsprechenden Computer installiert sein.

  2. Die Gerätesoftware muss unabhängig von SAmAs voll funktionsfähig sein.


Konfiguration Gerätesoftware

Sie haben die Wahl das Gerät über die Vistec Perivist Software oder auch die Vistec App anzubinden. Bitte wählen Sie eine der beiden Optionen aus und nutzen den dafür passenden Abschnitt zur Anbindung.


Konfiguration Vistec Perivist Software

  1. Starten Sie die Gerätesoftware.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfiguration.


  3. Wechseln Sie in die Registerkarte Einstellungen und übernehmen die Konfiguration laut nachfolgender Abbildung:


  4. Schließen Sie die Anwendung.

Konfiguration Vistec App

  1. Starten Sie die Gerätesoftware.

  2. Öffnen Sie die Einstellungen über die Schaltfläche(zu finden unten links)


  3. Wählen Sie die Registerkarte "GDT-Transfer" aus und setzen Sie die folgenden Einstellungen gemäß nachfolgender Abbildung:

    Abbildung aus Vistec App Version 3.0:
  4. Betätigen Sie nun die Schaltfläche "Home" (zu finden oben links) in der Anwendung.

     
  5. Beenden Sie die Anwendung.

Konfiguration SAmAs

Für eine funktionierende Kommunikation zwischen der Gerätesoftware Vistec Perivist oder Vistec App und SAmAs, müssen Sie jetzt die Gerätesoftware mit SAmAs verbinden. Gehen Sie hierfür wie folgt vor:


  1.  Starten Sie SAmAs und navigieren Sie in die Geräteeinstellungen (zu finden unter Daten -> System -> Geräteeinstellungen).


    Hinweis: Falls der Menüpunkt System oder Geräteeinstellungen nicht sichtbar ist, kann dies an fehlenden Berechtigungen liegen oder Sie befinden sich im Offlinebetrieb. (bei eingerichteter Repikation)

  2. Wählen Sie den Punkt "Perimetrie" aus und geben die Daten anhand nachfolgender Abbildungen ein. Unterscheiden Sie auch hier ob die Anbindung über die Vistec Perivist Software oder die Vistec App erfolgt:

    Hinweis: Bitte achten Sie darauf, den Dateinamen genau so wie auf der nachfolgenden Grafik dargestellt zu übernehmen. Wichtig ist hier auf die Groß- und Kleinschreibung.

    Anbindung über Vistec Perivist Software



    GerätebezeichnungVistec Perivist
    GerätetypPerimetrie
    ProgrammdateiC:\Program Files (x86)\Vistec\Perivist\perivist.exe
    AusgangsdateiC:\GDT\Perivist\EDV_FEV.gdt
    EingangsdateiC:\GDT\Perivist\FEV_EDV.gdt
    Importverzeichnis PDFC:\GDT\Perivist\
    ÜbertragungsartGDT-Daten-Übertragung

    Anbindung über Vistec App
     

    GerätebezeichnungVistec Perivist
    GerätetypPerimetrie
    ProgrammdateiC:\Program Files (x86)\Vistec\Vistec App\Vistec App.exe
    AusgangsdateiC:\GDT\Perivist\IN\OPTEDV.gdt
    EingangsdateiC:\GDT\Perivist\OUT\EDVOPT.gdt
    Untersuchungsart (8402)OPTO05
    Importverzeichnis PDFC:\GDT\Perivist\PDF\
    ÜbertragungsartGDT-Daten-Übertragung



  3. Speichern Sie die Gerätekonfiguration über die Schaltfläche ab.

  4. Die Gerätesoftware ist nun über die Anwendung SAmAs einsatzbereit.


Untersuchung durchführen

  1. Öffnen Sie den Befundbaum eines Probanden und navigieren dort zu dem Struktureintrag "Perimeter".

  2. Erstellen Sie einen neuen Eintrag für "Perimeter". 
  3. Es öffnet sich nachfolgendes Fenster, in dem Sie die SchaltflächeEin Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibungzum Start der Gerätesoftware auswählen:



  4. Führen Sie die Untersuchung mit der GerätesoftwareEin Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibungdurch.

  5. Nach dem Speichern der Daten in der Gerätesoftware werden die Daten nach Beendigung der Gerätesoftware automatisch an SAmAs übertragen und eingetragen.

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für Ihr Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für Ihr Feedback

Teilen Sie uns mit, wie wir diesen Artikel verbessern können!

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Mühe zu schätzen un werden versuchen, den Artikel zu korrigieren